Kopfbild

SPD Epfenbach

Nachrichten zum Thema Ankündigungen

 

20.11.2018 in Ankündigungen

Epfenbacher Adventskalender

 

Epfenbacher Adventskalender

Der Epfenbacher Adventskalender steht. Ungewöhnlich früh haben sich Vereine, Geschäfte und Familien dieses Jahr für die vom Epfenbacher SPD Ortsverein seit 2007 organisierte Aktion gemeldet. Viele Neue kamen hinzu, was die Organisatorin, Beate Metzler-Klenk, sehr freut. Neben den 11 Familien, machen dieses Jahr wieder viele Vereine mit, die sich zum Abschluss dieses Jahres noch einmal präsentieren möchten. Auch der Ev. Kindergarten und die Merian-Schule sind mit dabei. Geschäfte möchten auf diesem Wege ihren Kunden, Danke sagen und haben sich schon vorbereitet. Mehr Anmeldungen als Tage verfügbar sind, gab es in diesem Jahr. Deshalb machen Familie Braun und der SPD Ortsverein gemeinsam am 1. Dezember um 18 Uhr den Auftakt dieser schönen Tradition. Ein Fenster ist im Hof in der Spechbacher Straße und das zweite der SPD-Schaukasten um die Ecke in der Eschelbronner Straße. Wir laden herzlich dazu ein.

 

12.11.2016 in Ankündigungen

Kein Weltfrieden ohne Religionsfrieden

 

Herzliche Einladung

zur Diskussionsrunde

 

Kein Weltfrieden ohne Religionsfrieden

Christen, Juden, Muslime im Gespräch

Feste, Riten und Gebräuche

 

Donnerstag, den 17. November 19:30 Uhr

Carl-Ullmann-Haus in Epfenbach

Kreisental 22

 

Christen, Juden und Muslime haben gemeinsame Wurzeln und teilen die gleichen Werte und doch sind sie sich manchmal fremd. Wir leben miteinander und wissen doch so wenig über die Religion des anderen.

 

Was verbindet die drei Weltreligionen? Was unterscheidet sie?

 

Für ein gutes Zusammenleben bei uns in den Gemeinden und im Land wollen wir mehr über die unterschiedlichen Glaubensrichtungen erfahren. An unseren Diskussionsabend im vergangenen Jahr wollen wir nun anknüpfen und mit diesen Aspekten vertiefen.

 

Welche religiösen Feste feiern wir im Jahresverlauf? Welche Essgewohnheiten lassen sich auf die Religionen zurückführen? Kleidungsvorschriften? Ist dies Brauch, Tradition oder Vorschrift?

 

Das Abrahamische Team:

 

Ulrike Walter, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinden Epfenbach/Spechbach

 

Esther Graf, Judaistin, Mannheim

 

Elif Elmas, Islamwissenschaftlerin, Mannheim

 

und Lars Castellucci, SPD Bundestagsabgeordneter, Wiesloch – Moderation

 

freuen sich darauf, Ihre Fragen zu den Religionen, zu Glaube und Werten zu diskutieren.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und auf einen spannenden Austausch.

 

Ein kleiner Imbiss wird bereitgestellt.

 

Ihre SPD in der Region

 

Epfenbach-Helmstadt-Bargen-Flinsbach-Neidenstein und die

Neckarbischofsheim-Reichartshausen

Spechbach-Waibstadt


 

Der Einsatz von Abrahamischen Teams wird koordiniert vom Interkulturellen Rat. www.interkultureller-rat.de

Gefördert durch das Bundesministerium des Inneren aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, sowie durch die Dr. Buhmann Stiftung

Parkmöglichkeiten gibt es auch an der Schule

Ansprechpartnerin: Beate Metzler-Klenk, 74925 Epfenbach, Eschelbronner Str. 9 Tel.: 07263/5599

 

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info