Kopfbild

SPD Epfenbach

SPD Bundestagsabgeordneter, Lars Castellucci kommt nach Epfenbach

Ankündigungen

"Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci kommt am Donnerstagnachmittag, den 02. September, in der Zeit von ca. 16 - 18  Uhr zu Haustürbesuchen nach Epfenbach.

„Ich freue mich, dass ich Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis wieder vorsichtig – mit dem nötigen Corona-Sicherheitsabstand – besuchen kann. Mich interessiert immer, welche Themen die Menschen in meinem Wahlkreis bewegen. Deshalb freue ich mich schon sehr auf gute Gespräche und viele persönliche Begegnungen“, so Lars Castellucci.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen an Lars Castellucci haben, erreichen Sie ihn und sein Team im Wahlkreisbüro in der Marktstraße 11 in Wiesloch unter 06222 93 99 506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de."

 

 
 

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

Ein Service von websozis.info