Kopfbild

SPD Epfenbach

Besuch der Märchenfee im Feenland - Ferienprogramm

Ortsverein

Das Epfenbacher Feenland zu besuchen ist gar nicht so einfach. Dennoch: Die Ferienprogramm-Kinder des SPD Ortsvereins Epfenbach machten sich mit der Märchenfee auf die Suche und fanden den Wald im Feenland. Da der Wald für einige Kinder doch etwas unheimlich war, wurde er mit dem Zauberstab mit einem Bann belegt, dass auch wirklich kein Kind zu Schaden kam.

Dazu wurde auch der mitgebrachte Feenstaub eingesetzt. Schließlich wohnt in diesem Zauberwald auch der kleine Kobold. Dessen Unterschlupf wurde auch gefunden, aber er muss wohl schnell davon geeilt sein. Zu sehen waren nur noch seine Nüsse, die er verloren hatte.

Nicht weit davon ist das Zuhause der Märchenfee. Hier war der Platz, um die Geschichten und Märchen aus alten Zeiten zu hören. Nebenbei musste immer wieder auf den Niffler der Märchenfee aufgepasst werden, der nur Dummheiten im Kopf hat. Auch die Glühwürmchen in der magischen Tasche wollten immer wieder nach draußen.

Doch bald war der Hunger groß und so war man froh, dass in der Hexenküche schon die Hexensuppe brodelte.

Einen schönen und entspannten Ferientag haben wir mit den Kindern verbracht. Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern für das gute Gelingen.

 
 

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info