Kopfbild

SPD Epfenbach

Winterfeier des SPD Ortsvereins Epfenbach

Ortsverein

v. l. Friedbert Ziegler, Hans-Jürgen Willim, Bernhard Müller, Fritz Klenk

SPD Ortsverein ehrt langjährige Mitglieder

Zur diesjährigen Winterfeier des Ortsvereins der SPD Epfenbach konnte der Vorsitzende, Fritz Klenk, zahlreiche Mitglieder begrüßen.
Der Vorsitzende unterstrich: Heute wollen wir uns für die geleistete Arbeit und Einsatz für den Ortsverein belohnen. Ehrungen, gemütliches Beisammensein und miteinander ins Gespräch kommen, ist die Devise des Abends.

Für 50, 35, und zehn Jahre hat der SPD-Ortsverein Epfenbach seine langjährigen Mitglieder geehrt.

Ein Mitglied, das für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollte, konnte krankheitshalber leider nicht kommen. Die Ehrung wird aber nachgeholt.

Der Vorsitzende, Fritz Klenk, bedankte sich bei allen für ihr Einsetzen für die Partei, für den Ortsverein und für ihre Kandidatur bei den Gemeinderatswahlen.

Seit 50 Jahren ist Hans-Jürgen Willim nun Mitglied bei der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Seit 16 Jahren hat er das Amt des Kassier inne, worüber die Mitglieder des Ortsvereins sehr dankbar sind. Das Organisations-Team für die Veranstaltungen und Feste kann sich bei Hans-Jürgen Willim auf seine langjährige Erfahrung stützen.

Für eine 35-jährige Mitgliedschaft wurde Bernhard Müller geehrt, der sich im Debatten-Camp und bei der Umfrage besonders hervortat. Ihm gilt auch ein besonderer Dank für seine Ideen und konstruktiven Beiträge bei der Gemeinderatskandidatur.

Friedbert Ziegler, stellvertretender Bürgermeister, Gemeinderat und 2. Vorsitzender wurde für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt. Gleich nach der Wahl zum Gemeinderat 2009 trat er in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ein und ist seit her Stimmenkönig der SPD-Liste. Verortet im Dorf ist er nah an den Menschen dran, das wird von den Wählerinnen und Wählern honoriert.

Alle Geehrten erhielten einen Blumengruß und ihre Urkunde mit Anstecknadel.

 
 

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info