Kopfbild

SPD Epfenbach

SPD in der Region

Ortsverein

 

Herzliche Einladung

 

zur Diskussionsrunde

Keinen Weltfrieden ohne Religionsfrieden

Christen, Juden, Muslime im Gespräch

Die Zehn Gebote

Montag, den 12. November 19:30 Uhr

Carl-Ullmann-Haus in Epfenbach

Kreisental 22

Christen, Juden und Muslime haben gemeinsame Wurzeln und teilen die gleichen Werte und doch sind sie sich manchmal fremd. Wir leben miteinander und wissen doch so wenig über die Religion des anderen. Was verbindet die drei Weltreligionen? Was unterscheidet sie?

Für ein gutes Zusammenleben bei uns in den Gemeinden und im Land wollen wir mehr über die unterschiedlichen Glaubensrichtungen erfahren.

 

So wollen wir nun bereits zum vierten Mal unsere Veranstaltungsreihe fortführen. In diesem Jahr werden wir uns mit den Zehn Geboten beschäftigen.

Welchen Stellenwert haben die Zehn Gebote heute noch für uns? Sind die Zehn Gebote ein verbindendes Element für ein friedliches Zusammenleben der Religionen?

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge zu den Religionen, zu Glaube und Werten und über die Bedeutung der Zehn Gebote.

Das Abrahamische Team:

Dr. Esther Graf, Judaistin, Mannheim

Dr. Imen Ben Temelliste, Historikerin für islamisch-jüdische Geschichte, Heidelberg

Dipl. Theol. Bruno Strnad, Lehrbeauftragter für Kath. Religion, Sinsheim

Dr. Lars Castellucci, SPD-Bundestagsabgeordneter - Moderation

Ihre SPD in der Region

Epfenbach-Helmstadt-Bargen-Flinsbach-Neidenstein

Neckarbischofsheim-Reichartshausen

Spechbach-Waibstadt

Ein kleiner Imbiss wird bereitgestellt.

Der Einsatz von Abrahamischen Teams wird koordiniert vom Interkulturellen Rat. www.interkultureller-rat.de

Parkmöglichkeiten gibt es auch an der Schule, Westliche Ringstraße 2

Ansprechpartnerin: Beate Metzler-Klenk, 74925 Epfenbach, Eschelbronner Str. 9; Tel.:

 
 

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info