Kopfbild

SPD Epfenbach

Herzlich willkommen ...

... auf den Seiten der SPD Epfenbach!

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über unsere Arbeit im Epfenbacher SPD-Ortsverein, sowie der SPD-Fraktion im Gemeinderat.

 

 
 

06.05.2018 in Topartikel Allgemein

SPD Epfenbach Umfrage

 

SPD Ortsverein startet Bürgerbefragung

 

Der SPD Ortsverein und die SPD Gemeinderat-Fraktion haben in den letzten Wochen eine Umfrage vorbereitet, die in den nächsten Tagen an die Haushalte in Epfenbach verteilt wird.

Die Epfenbacher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten bringen sich aktiv in das Gemeindeleben ein. Sie wollen aber auch möglichst viele Wünsche der Bevölkerung berücksichtigen.

Fühlen Sie sich wohl in unserem Dorf? Wie beurteilen Sie in Epfenbach die Kinderbetreuung? Gibt es genügend Angebote für Senioren? Wie beurteilen Sie die Einkaufsmöglichkeiten hier im Ort? Diese und viele weitere Fragen beinhalten die Umfrage. Ein breites Spektrum des Dorflebens soll abgefragt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit selbst eigene Überlegungen mit einzubringen.

Die ausgefüllte Umfrage kann in den bereitgestellten Briefkasten am Schaukasten in der Eschelbronner Straße bei Familie Braun oder in den Briefkasten der Familie Klenk, Eschelbronner Straße 9 abgegeben werden.

Man kann sich anonym an der Umfrage beteiligen. Falls die Adresse mitgetelt wird, kann man an einer Verlosung teilnehmen. Es sind fünf Einkaufsgutscheine im Wert von 20€ zu gewinnen.

 

 

 

 

 

 

20.01.2018 in Ortsverein

Epfenbach - SPD Basiskonferenz - Volles Haus und konstruktive Debatte

 

Volles Haus in Epfenbach!

Unser Bundestagsabgeordneter, Lars Castellucci, hatte gestern zur Mitgliederkonferenz nach Epfenbach eingeladen, um das aktuelle Stimmungsbild der Genossinnen und Genossen über das Sondierungspapier zu erfahren. 130 Gäste konnte Beate Metzler-Klenk im Carl-Ullmann-Haus begrüßen.

Es wurde teilweise eine sehr emotionale und lebhafte Diskussion geführt. In der anschließenden Abstimmung sprachen sich 85 der 110 anwesenden Mitglieder für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen aus. Dieses Meinungsbild wurde unserem Abgeordneten, Lars Castellucci, zum SPD-Parteitag in Bonn mitgegeben.

 

06.01.2018 in Ortsverein

Epfenbacher Adventskalender

 

Ein gutes und gesundes Jahr 2018

wünscht der SPD-Ortsverein Epfenbach

2007 – 2017 Epfenbacher Adventskalender

2017 - Die Fenster sind nun wieder geschlossen.

Besinnlich oder laut, groß oder klein, nachdenklich oder Party – aber immer mit viel Begegnung und Gespräch, so wurde in Epfenbach die Vorweihnachtszeit erlebt.

Herzlichen Dank allen, die an der Adventsfenster-Aktion mitgemacht haben und die Epfenbach jeden Tag etwas mehr auf Weihnachten eingestimmt haben.

Herzlichen Dank, den Familien und Vereinen, den Geschäften, den diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden und den Schülerinnen und Schülern der Merian- Schule , die jeden Tag im Advent einen Stern vom Himmel geholt haben. Etwas Besonderes hat sich der Männerkreis der Ev. Kirchengemeinde mit der Krippe und dem liebenswerten Esel mit den putzigen Schafen im Stall ausgedacht. Somit ging auch ein lang gehegter Wunsch unseres Vorsitzenden Fritz Klenk in Erfüllung, der vor zehn Jahren den Epfenbacher Adventskalender initiiert hat. Vom 23. Dezember bis zum 06. Januar haben sich jeden Tag Groß und Klein einladen lassen, für eine Stunde inne zu halten und sich am Wunder von Weihnachten mit anderen zu freuen, gemeinsam zu singen und eine Geschichte zu hören. Miteinander zu reden und sich bei einer heißen Kartoffel die Hände zu wärmen und sich zu stärken. Viele Geschichten und die besondere Atmosphäre werden noch lange in uns allen nachklingen.

Der SPD Ortsverein Epfenbach freut sich schon auf die Adventsfenster in diesem Jahr.

 

04.12.2017 in Ortsverein

SPD in der Region

 
Unsere Podiumsteilnehmerinnen: v. l. Pfarrerin Ulrike Walter, Dr. Esther Graf, Beate Metzler-Klenk, Dr. Elif Elmas

Keinen Weltfrieden ohne Religionsfrieden!

Frauen in den Religionen

Das Interesse an einem interreligiösen Gespräch währt immer noch und so ließen sich rund 60 Gäste bereits zum dritten Mal in Folge wieder einladen, um mit drei Vertreterinnen der jüdischen, christlichen und muslimischen Religionen zu diskutieren.

Grund der Einladung zu diesen Abenden ist es, sich näher kennenzulernen und sich gegenseitig auszutauschen, denn es beunruhigen die immer stärker werdenden Vorbehalte gegenüber Muslimen, der steigende Antisemitismus und die wachsende Religionskritik gegenüber dem Christentum. Dies betrifft Gläubige wie Atheisten, deshalb sollte man sich dieser gesellschaftlichen Herausforderung stellen, so die Moderatorin des Abends, Beate Metzler-Klenk.

Anhand der Mystikerin Rabea, der Richtern Deborah und der ersten Christin Europas, Lydia, wurde aufgezeigt, welche Frauen für die einzelnen Religionen prägend sind und sie auch heute noch Vorbild sein können. Die Religionen sind es, die den Frauen viele Rechte zuweisen, so der Konsens beim Podium. Es sind die Strukturen und Gesellschaften, die bis heute den Frauen nicht den Platz einräumen, der ihnen zusteht.

 

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info